Haus Whitefog of the Cliff

Haus_Whitefog_of_the_Cliff.png
Das Haus Whitefog of the Cliff ist ein geringeres Haus im Dienste von Haus Manderly of White Harbour. Der gegenwärtige Lord ist Lord Ulfric Whitefog. Ihm zur seite steht sein leiblicher Sohn Wulfgar, seine Ziehtochter Darla, sein Bruder Huldric, sein Mündel Wade Bludgeonton und seine Bedienstete Alva, genannt “Kehlenreißer”. Ab und an ist auch das Händlerkind Tycheo Irrolis, ein weiteres Mündel, mit von der Partie.

Das Wappen von Haus Whitefog zeigt einen blauen Hippocamp auf nebelgrauem Grund. Die Worte des Hauses sind “Taking Our Odds”.

Geschichte des Hauses Whitefog of the Cliff

Das Haus Whitefog of the Cliff ist ein sehr altes Haus, dass früher wesentlich größere Gebiete und Macht besaß als es das heute noch tut. Während der Invasion der Andalen versuchten einige den Vorstoß vom Grünen Tal hinüber in den Norden. Die meisten versuchten es in kriegerischer Absicht, nicht so der Stammvater des Hauses, Wendamyr White, der auch „Wendamyr the Witty“ genannt wird. Er unterhielt gute Beziehungen zu den Starks von Winterfell, war ein steter Gastfreund der Familie und versuchte diplomatisch ein Stück Land von den Starks zu bekommen. Man erlaubte ihm einen Stützpunkt an der Küste des Bisses aufzubauen. Da das gegründete Städtchen Cliffton im Laufe der Jahre schnell zu einem Handelsstützpunkt im Norden wurde, viel Geld nicht nur in die Kassen von Wendamyr White spülte, sondern auch in die der Starks, schenkte Lord Stark ihm ein großes Stück Land und einen Titel. Wendamyr nannte sein neu gegründetes Haus „Whitefog of the Cliff“.

Name und Wappen
Am Ende Clifftons ragt eine große Klippe in das Meer, die bei Ebbe fast immer im Nebel liegt. Hier errichtete er seine Burg, die seither nur „The Cliff“ genannt wird. Daher erschien Wendamyr der Name mehr als passend. Das Wappentier, ein Hippocampus, rührt von einer Geschichte her, die sich das einfache Volk über Lord Wendamyr Whitefog erzählte: Angeblich sei er ganz allein, ohne Truppen, auf einem Hippocampus reitend den White Knife hinauf geritten um den Starks seine Aufwartungen zu machen und Land zu gewinnen. Wendamyr fand Gefallen an der Geschichte und so wählte er das Seepferd als sein Wappentier.
Lord Wendamyr Whitefog hatte seine Chancen genutzt wo er konnte, war gewitzt und mit Charme vorgegangen und hatte es als einziger Andale geschafft ein Haus im Norden zu gründen. Seit dieser Zeit ist das Motto des Hauses „Taking our odds“.

Zeiten des Aufstiegs
Wendamyrs Sohn Wendel errichtete einen Götterhain auf der Klippe, zunächst um für Bedienstete und Dörfler einen Ort der Einkehr zu schaffen. Als die Wehrhölzer trotz der schlechten Bodenbedingungen sprießten, konvertierte der abergläubische Wendel, der das für ein Zeichen hielt. Seither hat Haus Whitefog den Glauben an die Sieben hinter sich gelassen und übt die Religion der ersten Menschen aus.
Während der Invasion der Rhoynar, von der man im Norden wenig merkte, verschwor sich das Haus Bolton einmal mehr gegen die Starks. Schändlicher noch: Man holte einen Teil der Familie der Könige des Winters, die Greystarks, die im heutigen Gebiet von White Harbour siedelten, mit ins Boot. Die Greystarks versuchten Haus Whitefog auszulöschen, die seit jeher treu ergebene Vasallen der Starks waren. Der Lord des Hauses Whitefog, Selwyn, kämpfte erbitterte Schlachten gegen die Greystarks und gewann alle von ihnen, bis er es schaffte das Haus komplett auszulöschen und den Boltons so nicht nur die Verbindung zum Meer zu kappen, sondern auch den Krieg mit zu entscheiden. Das Haus wurde hierfür mit mehr Ländereien und Einfluss belohnt. Und Selwyn Whitefog erntete den Titel „Selwyn der Stratege“.

Der Niedergang des Hauses
Während Aegons Eroberung dann begann der Abstieg des Hauses Whitefog of the Cliff. Lord Lorne Whitefog hatte versucht eine Verschwörung gegen Torrhen Stark anzuberaumen und die Häuser des Nordens hinter dessen Rücken in den Krieg zu führen. Nicht Torrhen Stark, sondern Aegon Targaryen selbst deckte diese Verschwörung auf, die beinahe doch zu einem Kriegseintritt des Nordens geführt hätte. Lorne Whitefog wurde in Drachenfeuer gebadet, Torrhen Stark beschnitt die Rechte des Hauses, dezimierte ihr Land und machte sie zu Vasallen des Hauses Manderly. Dies sind sie bis heute geblieben.
In den darauffolgenden Jahrhunderten versuchte Haus Whitefog seinen Ruf wiederherzustellen. Das gelang nur zögerlich, das Stigma des Verräters haftete lang an ihnen. Während der Blackfyre-Rebellion machte dann Lord Royce Whitefog den Fehler aufgrund von Geldmangels Truppen als Söldner an die Blackfyre-Rebellen zu verpachten. Leider setzte er auf das falsche Pferd. Die Blackfyres verloren die Rebellion, die Whitefogs wurden als Verräter an der Krone öffentlich angeklagt und mussten wieder einmal hinnehmen, dass ihr Lord als Hochverräter hingerichtet wurde.
In den darauffolgenden Jahrzehnten bemühten sich alle Whitefogs, die Schande, die einige schlechte Adelige in ihrer Stammlinie über das Haus brachten, auszumerzen. Sie begannen ein gutes Verhältnis zu Haus Manderly zu entwickeln und ließen nie Zweifel an ihrer Loyalität zu Haus Stark. Dies bewiesen sie während Roberts Rebellion, in der Lord Ulfric Whitefog tapfer mit den Truppen Ned Starks in die Schlacht zog.
Auch wenn viele Adelshäuser des Nordens den Whitefogs weiterhin mit Misstrauen begegnen, gehören sie zu den loyalsten Vasallen der Starks.

Haus Whitefog of the Cliff

Die Abenteuer des Hauses Whitefog of the Cliff Captain_Paranoid